Difference between revisions of "Zu viel Lob ist auch nicht gut"

From Mark Benecke Forensic Wiki
Jump to navigation Jump to search
(Created page with "Quelle: Bianca Stücker: Zu viel Lob ist auch nicht gut!: Ansichten einer Anachronistin. Books on Demand, <nowiki>ISBN 3738635815 </nowiki>, 2015<br> =<font color=orange>Vorw...")
 
 
(5 intermediate revisions by one other user not shown)
Line 6: Line 6:
  
  
[[File:AnsichtenEinerAnachronistin FrontCover WEB.jpg|thumb|300px|left]] '''Vorrede I'''<br>
+
[[File:AnsichtenEinerAnachronistin FrontCover WEB.jpg|thumb|280px|left]] '''Vorrede I'''<br>
  
»Die anderen Damen tanzen, aber Frau Doktor Stü- cker sieht aus, als ob sie in Pfützen hüpft«, meldete mei- ne Freundin Lisa, Chefin des Malsaales des Staatsthea- ters Stuttgart, nachdem sie das Video der in einer Büh- nengruppe tanzenden Frau Stücker gesehen hatte. Wie die Doctora tanzt, so schreibt sie auch: Hüpfend.<br>
+
»Die anderen Damen tanzen, aber Frau Doktor Stücker sieht aus, als ob sie in Pfützen hüpft«, meldete meine Freundin Lisa, Chefin des Malsaales des Staatstheaters Stuttgart, nachdem sie das Video der in einer Bühnengruppe tanzenden Frau Stücker gesehen hatte. Wie die Doctora tanzt, so schreibt sie auch: Hüpfend.<br>
  
Nicht mit dem ganzen Körper, aber mit dem Geist. Denn der sucht sich – er ist ja auch in Hamm in Westfa- len eingesperrt – selbst in den kleinsten Dingen seine Wunderlichkeiten, Wundersamkeiten und ... Wunder. Die daraus entstandenen Kolumnen, die Frau Stücker seit vielen Jahren für das regionale Blatt »WILLI« ver- fasst, sind unheimlich nah und doch sehr fern. Im Kleinkosmos der neuerdings wieder im Guten so ge- nannten ›Heimat‹ reißt nicht das Gefälle zum Fleisch essen an sich oder Sprüchekloppen über schlechte Jäger- Innen beim Ausflug ins vegane Restaurant ein Loch in die betongraue Wirklichkeit, sondern loriotsche Kom- munikationsgrotesken, die auch in jedem anderen Res- taurant entstanden wären.<br>
 
  
Das Ganze ist dabei so fein und kurzromanhaft des- tilliert wie ein täglicher Zeitungscomicstrip. Das Perso- nal darin kann jederzeit wiederkehren, und die Reisen gehen höchstens mal nach Oberhausen, Stade und zum örtlichen Hausarzt. Doch niemals, kein einziges Mal, schleichen sich dabei fade Witze oder flache Unbe- dachtheiten ein. Frau Stücker hüpft stattdessen wie in Pfützen zwischen einer großen Margherita, einer kleinen Kneipe und Blumentöpfen mit Strom umher.<br>
+
Nicht mit dem ganzen Körper, aber mit dem Geist. Denn der sucht sich – er ist ja auch in Hamm in Westfalen eingesperrt – selbst in den kleinsten Dingen seine Wunderlichkeiten, Wundersamkeiten und ... Wunder. Die daraus entstandenen Kolumnen, die Frau Stücker seit vielen Jahren für das regionale Blatt »WILLI« verfasst, sind unheimlich nah und doch sehr fern. Im Kleinkosmos der neuerdings wieder im Guten so genannten ›Heimat‹ reißt nicht das Gefälle zum Fleisch essen an sich oder Sprüchekloppen über schlechte JägerInnen beim Ausflug ins vegane Restaurant ein Loch in die betongraue Wirklichkeit, sondern loriotsche Kommunikationsgrotesken, die auch in jedem anderen Restaurant entstanden wären.<br>
 +
 
 +
 
 +
Das Ganze ist dabei so fein und kurzromanhaft destilliert wie ein täglicher Zeitungscomicstrip. Das Personal darin kann jederzeit wiederkehren, und die Reisen gehen höchstens mal nach Oberhausen, Stade und zum örtlichen Hausarzt. Doch niemals, kein einziges Mal, schleichen sich dabei fade Witze oder flache Unbedachtheiten ein. Frau Stücker hüpft stattdessen wie in Pfützen zwischen einer großen Margherita, einer kleinen Kneipe und Blumentöpfen mit Strom umher.<br>
 +
 
 +
 
 +
Warum die Kolumne »Ansichten einer Anachronistin« heißt, weiß Frau Stücker selbst nicht mehr. Sie ist ja auch nicht mehr die Jüngste. Dennoch: Wenn es früher mal so luftig, lustig, leicht und einschmeichelnd irre zuging wie in den von Frau Doktor geschilderten Welten, dann wäre ich gerne ein Anachronist.<br>
  
Warum die Kolumne »Ansichten einer Anachronis- tin« heißt, weiß Frau Stücker selbst nicht mehr. Sie ist ja auch nicht mehr die Jüngste. Dennoch: Wenn es früher mal so luftig, lustig, leicht und einschmeichelnd irre zuging wie in den von Frau Doktor geschilderten Wel- ten, dann wäre ich gerne ein Anachronist.<br>
 
  
 
Wie schön, dass es sie hier gibt: Gute Geschichten mit Charme und Meise.<br>
 
Wie schön, dass es sie hier gibt: Gute Geschichten mit Charme und Meise.<br>
  
 
Mark Benecke<br>
 
Mark Benecke<br>
 +
 
August 2015<br>
 
August 2015<br>
  
  
  
 +
 +
 +
 +
===<font color=orange>Lesetipps</font>===
 +
<i>
 +
* [[All Prefaces|Alle Vorworte]]<br>
 +
 +
* [[2009 Girls & Corpses: Vorwort|Girls and Corpses - Vorwort zur ersten deutschen Ausgabe]]<br>
 +
 +
* [[Entomologia Forense|Entomologia Forense]] <font size="-2" color="#FF0000" face="helvetica">ENGLISH TEXT</font><br>
 +
 +
* [[Killing Philistines|Killing Philistines]]<br>
 +
 +
* [[Hutter|Verschobene Leben]]<br>
 +
 +
* [[Self-Discovery|Self-Discovery]]<br>
 +
 +
* [[Charles Manson - Meine letzten Worte|Charles Manson - Meine letzten Worte]]<br>
 +
 +
* [[Fetish & Gothic Obsession|Fetish & Gothic Obsession]]<br>
 +
 +
* [[Medical Detectives: Vorwort|Medical Detectives]]<br>
 +
 +
* [[Noble Blood Vampire Chronicles german|Noble Blood Vampire Chronicles]]<br>
 +
 +
* [[1999 02 SZ: Der Tod bleibt immer Sieger|Der Tod bleibt immer Sieger]]<br>
 +
 +
* [[1996 Rechtsmedizin: Der Tod von Isadora Duncan|Ungewollte Strangulation durch ein Fahrzeug]]<br>
 +
 +
* [[Kehlenschnitt|Was passiert, wenn einem Menschen der Hals durchgeschnitten wird]]<br>
 +
 +
* [[2011_WGT|20 Jahre WGT]]<br>
 +
 +
* [[All nachtplan|MBs Kolumne im nachtplan]]
 +
* [[2013_04_Zillo:_Violet|MB über Violet]]<br>
 +
 +
* [[All_Mark_Benecke_Publications#Subcultures_and_Gothics|Sammelseite Subcultures and Gothics]]<br>
 +
 +
* [[2019-12 Gothic Magazin: Die grosse „Some Velvet Morning" History|Die grosse „Some Velvet Morning" History]]
 +
 +
* [[2014 Bachelorarbeit Opalinski: Geschlechterforschung in Jugendkulturen|Bachelorarbeit: Geschlechterforschung in Jugendkulturen]]<br>
 +
</i><br>
 
{{Addressfooter}}
 
{{Addressfooter}}
 
__NOTOC__
 
__NOTOC__
 
__NOEDITSECTION__
 
__NOEDITSECTION__

Latest revision as of 11:36, 5 February 2020

Quelle: Bianca Stücker: Zu viel Lob ist auch nicht gut!: Ansichten einer Anachronistin. Books on Demand, ISBN 3738635815 , 2015

Vorwort von Mark Benecke

[Alle Vorworte] [Weitere Publikationen von MB]


AnsichtenEinerAnachronistin FrontCover WEB.jpg

Vorrede I

»Die anderen Damen tanzen, aber Frau Doktor Stücker sieht aus, als ob sie in Pfützen hüpft«, meldete meine Freundin Lisa, Chefin des Malsaales des Staatstheaters Stuttgart, nachdem sie das Video der in einer Bühnengruppe tanzenden Frau Stücker gesehen hatte. Wie die Doctora tanzt, so schreibt sie auch: Hüpfend.


Nicht mit dem ganzen Körper, aber mit dem Geist. Denn der sucht sich – er ist ja auch in Hamm in Westfalen eingesperrt – selbst in den kleinsten Dingen seine Wunderlichkeiten, Wundersamkeiten und ... Wunder. Die daraus entstandenen Kolumnen, die Frau Stücker seit vielen Jahren für das regionale Blatt »WILLI« verfasst, sind unheimlich nah und doch sehr fern. Im Kleinkosmos der neuerdings wieder im Guten so genannten ›Heimat‹ reißt nicht das Gefälle zum Fleisch essen an sich oder Sprüchekloppen über schlechte JägerInnen beim Ausflug ins vegane Restaurant ein Loch in die betongraue Wirklichkeit, sondern loriotsche Kommunikationsgrotesken, die auch in jedem anderen Restaurant entstanden wären.


Das Ganze ist dabei so fein und kurzromanhaft destilliert wie ein täglicher Zeitungscomicstrip. Das Personal darin kann jederzeit wiederkehren, und die Reisen gehen höchstens mal nach Oberhausen, Stade und zum örtlichen Hausarzt. Doch niemals, kein einziges Mal, schleichen sich dabei fade Witze oder flache Unbedachtheiten ein. Frau Stücker hüpft stattdessen wie in Pfützen zwischen einer großen Margherita, einer kleinen Kneipe und Blumentöpfen mit Strom umher.


Warum die Kolumne »Ansichten einer Anachronistin« heißt, weiß Frau Stücker selbst nicht mehr. Sie ist ja auch nicht mehr die Jüngste. Dennoch: Wenn es früher mal so luftig, lustig, leicht und einschmeichelnd irre zuging wie in den von Frau Doktor geschilderten Welten, dann wäre ich gerne ein Anachronist.


Wie schön, dass es sie hier gibt: Gute Geschichten mit Charme und Meise.

Mark Benecke

August 2015




Lesetipps



Dr. rer. medic. Mark Benecke · Diplombiologe (verliehen in Deutschland) · Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für kriminaltechnische Sicherung, Untersuchung u. Auswertung von biologischen Spuren (IHK Köln) · Landsberg-Str. 16, 50678 Köln, Deutschland, E-Mail: forensic@benecke.com · www.benecke.com · Umsatzsteueridentifikationsnummer: ID: DE212749258 · Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln, Deutschland · Fallbearbeitung und Termine nur auf echtem Papier. Absprachen per E-mail sind nur vorläufige Gedanken und nicht bindend. 🗺 Dr. Mark Benecke, M. Sc., Ph.D. · Certified & Sworn In Forensic Biologist · International Forensic Research & Consulting · Postfach 250411 · 50520 Cologne · Germany · Text SMS in criminalistic emergencies (never call me): +49.171.177.1273 · Anonymous calls & suppressed numbers will never be answered. · Dies ist eine Notfall-Nummer für SMS in aktuellen, kriminalistischen Notfällen). · Rufen Sie niemals an. · If it is not an actual emergency, send an e-mail. · If it is an actual emergency, send a text message (SMS) · Never call. · Facebook Fan Site · Benecke Homepage · Instagram Fan Page · Datenschutz-Erklärung · Impressum · Archive Page · Kein Kontakt über soziale Netzwerke. · Never contact me via social networks since I never read messages & comments there.