2017 11 02 Express: Der Ekel des Dr Made

From Mark Benecke Forensic Wiki
Revision as of 21:43, 4 November 2017 by Benecke (talk | contribs)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
Koelner Express Logo.jpg

Quelle: Express Köln (online) vom 2. November 2017

Kölns Kriminalbiologe Nr.1: Sie glauben nicht, wovor sich „Dr. Made“ wirklich ekelt

[Weitere Artikel von MB] [Artikel über MB]

VON PHILIPP J. MECKERT


Express teaser IMG 2682.jpeg
Spektakuläre Tode sind sein Metier, mehr als 1200 Fälle gingen durch seine Hände. „Gerade bearbeite ich ein angebliches Wunderöl, das aus einer Leiche gelaufen sein soll“, sagt Dr. Mark Benecke. Parallel erreicht ihn die Anfrage einer Frau, die ihren toten Hund in Südkorea klonen lassen und wissen will, wie sie den Fiffi einfrieren und verschicken soll...


Ja, Benecke, der wegen seiner Leidenschaft für verwesende Leichen auch „Dr. Made“ heißt, ist nichts Unmenschliches fremd. Er stürzt sich in die abscheulichsten Gewaltverbrechen – ekelt sich aber vor alltäglichen Dingen.


Seine Ekel-Top 3:

  • „Haare im Abfluss. Da krisch isch Plaque!“
  • „Leberwurst. Igitt!“
  • „Spinnen. Die will ich nicht im Bett oder im Ärmel haben!“


Noch gruseliger als jede madenzerfressene Leiche findet Benecke jedoch so manche Person der Zeitgeschichte: „Politiker, die Menschen foltern und verschwinden lassen, finde ich gruselig. Idi Amin etwa, den ugandischen Diktator. Das soll uns allen eine Lehre sein, gegen die Anfänge von Diktatur zu kämpfen.“


Nicht genug: Jetzt taucht Benecke auch noch als Romanfigur, Autor und Vampirjäger im neuen John Sinclair- Roman „Brandmal“ (Lübbe-Verlag, 463 Seiten) auf.


Der berühmte Geisterjäger aus London untersucht mit Benecke eine Serie von Selbstentzündungen. Die Spur führt sie ins slowakische Cachtice, wo angeblich 1585 eine mit Dracula verwandte Gräfin 600 Jungfrauen schlachten ließ, um in ihrem Blut zu baden...


„Ich habe monatelang an dem Buch gearbeitet und fühle mich als Romanfigur schon ziemlich geil“, lacht der 47- Jährige. Apropos 47: „Zur Feier habe ich mir eine Riesenflasche 4711 am Wallrafplatz gekauft. Die muss bis zu meinem Lebensende reichen.“


Mit herzlichem Dank an Philipp J. Meckert und die Express-Redaktion für die Freigabe und die Genehmigung zur Veröffentlichung.


Lesetipps


Dr. rer. medic. Mark Benecke · Diplombiologe (verliehen in Deutschland) · Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für kriminaltechnische Sicherung, Untersuchung u. Auswertung von biologischen Spuren (IHK Köln) · Landsberg-Str. 16, 50678 Köln, Deutschland, E-Mail: forensic@benecke.com · www.benecke.com · Umsatzsteueridentifikationsnummer: ID: DE212749258 · Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln, Deutschland · Fallbearbeitung und Termine nur auf echtem Papier. Absprachen per E-mail sind nur vorläufige Gedanken und nicht bindend. 🌏 Mark Benecke, M. Sc., Ph.D. · Certified & Sworn In Forensic Biologist · International Forensic Research & Consulting · Postfach 250411 · 50520 Cologne · Germany · Emergencies: Text / SMS / text messages only (never call me): +49 171 177 1273 · Anonymous calls & suppressed numbers will never be answered. · Dies ist eine Notfall-Nummer nur für SMS in aktuellen, kriminalistischen Notfällen). Bitte rufen Sie niemals an. · If it is not a real emergency, send an e-mail, pls. · If it is an emergency, send a text message (SMS) · Facebook Fan Site · Benecke Homepage · Datenschutz-Erklärung · Impressum · Archive Page