2015 10 Taetowiermagazin: Narben sind meins nichts Fremdes

From Mark Benecke Forensic Wiki
Jump to: navigation, search
Taetowier magazin logo.jpg

Quelle: Tätowiermagazin 10/2015, Seite 128

»Narben sind meins, nichts Fremdes«

Kolumne mit Mark Benecke

[Weitere Artikel von MB] [Artikel über MB]

VON MARK BENECKE


Beneckes Begegnungen 10 2015.jpg
Jeder hier auf dem Wave-Gotik-Treffen staunt über Deine Engelsflügel, dear Punzel...

Es sind nicht nur Engelsflügel, sondern Seraphinflügel, sprich nicht zwei, sondern sechs. Wir haben vor vier Jahren mit normalen Engelsflügeln angefangen, zweieinhalb Jahre später haben wir daraus dann insgesamt vier Cherubimflügel gemacht und vor kurzem sind alle sechs Flügel, auch die Gelenke des Seraph, endlich fertig geworden. Das ist ein hoher Aufwand, auch wegen der Heilung. Man muss das Ganze feucht halten, denn eine irritierte Wunde ergibt eine stärkere Narbenbildung. Genau anders herum, als es Mama einem als Kind immer erzählt hat: »Lass die Wunde in Ruhe, die braucht Luft ...«


Apropos Mama: Weiß sie, dass du ...
Mama weiß das, Papa weiß das nicht.


Du hast noch mehr Cuttings. Ist dir schon mal passiert, dass da was versaut wurde?
Nein, meine Cuttings wurden alle von Gert aus dem Studio »Das Wildall« gemacht. Dort habe ich auch mit siebzehn mein Fachpraktikum gemacht.


In der Welt der Bodymodifications bist du also sehr früh angekommen.
Ich fand Narben schon sehr früh als Schmuck interessant. Das hat mit Dragonball angefangen. Ich hatte kurzfristig die Idee, mit einer Rasierklinge etwas zu schneiden, habe das aber glücklicherweise verworfen, weil man dafür wirklich Fingerspitzengefühl haben muss. In den Populärmedien ist Cutting ja momentan immer mal wieder mit dabei. Allerdings sind das Skin Removals, sprich Hautentfernungen. Das haben wir bei mir fast gar nicht gemacht.


Und dann kam das Rückenprojekt?
Die mythologische Geschichte des Seraph ist mir in meinem Leben immer wieder begegnet. Und nicht nur der Seraph hat sechs Flügel. Auf einer Steintafel, die hängt momentan in Berlin, hat ein mesopotamischer Greifendämon auch sechs Flügel, in der gleichen Position, wie ich meine habe.


Fühlst du dich dadurch mit der Vergangenheit verbunden? Oder ist so eine Steintafel eher ein netter Zufall?
Ich glaube nicht an Zufälle. Ich bin durchaus der Meinung, dass das von irgendwo so gewollt war. Höhere Wesen können existieren und uns führen. Wir haben mehrere Leben, und pro Leben haben wir verschiedene Sachen zu lernen. Erst, wenn wir diese Sachen gelernt haben, kann es weitergehen. Man muss sich dabei auch aus negativen Sachen heraus weiter entwickeln.


Warum hast Du dir das alles nicht tätowieren lassen?
Für mich sind Tattoos etwas Fremdes im Körper. Die Farbe ist nicht so ohne weiteres wieder wegzukriegen, das möchte ich nicht. Piercings nehme ich raus, dann sind sie weg. Narben sind mein Fleisch und Blut, das ist meins, das ist nichts Fremdes.


Bist du denn jetzt soweit fertig?
Momentan hab ich kein Bedürfnis, weiterzumachen, weil ich auch mit der ganzen Narbendehnung von den neuen Cuttings zu tun habe, die auch nicht ganz schmerzfrei ist. Wenn man auf einmal vom Postboten geweckt wird und ruckartig aufsteht – das ist ein Fehler. Ich arbeite meistens nachts – ich bin selbständiger Maßschneidermeister – und deswegen weckt mich der Postbote.


Das kenne ich gut. Mein uralter Bademantel aus New York ist darum im Treppenhaus schon wohlbekannt. Aber immer noch weniger bekannt als deine sehr geilen Seraphen-Flügel.

Alles Gute und bis zum Wave-Gotik-Treffen 2016!


Lesetipps


Dr. rer. medic. Mark Benecke · Diplombiologe (verliehen in Deutschland) · Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für kriminaltechnische Sicherung, Untersuchung u. Auswertung von biologischen Spuren (IHK Köln) · Landsberg-Str. 16, 50678 Köln, Deutschland, E-Mail: forensic@benecke.com · www.benecke.com · Umsatzsteueridentifikationsnummer: ID: DE212749258 · Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln, Deutschland · Fallbearbeitung und Termine nur auf echtem Papier. Absprachen per E-mail sind nur vorläufige Gedanken und nicht bindend. 🌏 Mark Benecke, M. Sc., Ph.D. · Certified & Sworn In Forensic Biologist · International Forensic Research & Consulting · Postfach 250411 · 50520 Cologne · Germany · Emergencies: Text / SMS / text messages only (never call me): +49 171 177 1273 · Anonymous calls & suppressed numbers will never be answered. · Dies ist eine Notfall-Nummer nur für SMS in aktuellen, kriminalistischen Notfällen). Bitte rufen Sie niemals an. · If it is not a real emergency, send an e-mail, pls. · If it is an emergency, send a text message (SMS) · Facebook Fan Site · Benecke Homepage · Datenschutz-Erklärung · Impressum · Archive Page